T Shirt Hangers

Nachhaltigkeit

Die angebotene Oberbekleidung ist entweder neu und biologisch sowie fairtrade produziert und somit mit dem GOTS-Siegel zertifiziert sowie mit oekotex-100. Dder es sind weiterverarbeitete 2nd Hand stücke.

GOTS-zertifizierte Kleidung ist auf dem Vormarsch. Über 10.388 zertifizierte Betriebe gibt es mittlerweile. Von 2019 auf 2020 gibt es einen Zuwachs von 34%.

Die qualitativ hochwertigen Textilien entsprechen ökologischen und sozialen Kriterien, die nicht nur Einfluss auf das „MHD“ der Kleidung sondern auch auf die Lebensbedingungen der Arbeiter*innen. Diese umfassen neben sozialrechtlichen Aspekten auch den Ressourcenschutz und gesundheitliche Aspekte und Risk-Assessment. Der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza 2013 schlug große Wellen. Für Sie macht sich nach etwa drei Waschgängen der Qualitätsunterschied zu einem Fastfashionprodukt sichtbar.

Der Bezug der "Basics" erfolgt durch Stanley&Stella. Diese Brand ist mit den entsprechenden Zertifikaten ausgestattet. Produktionsstandort ist Bangladesh. Die Kleidung ist außerdem vegan.

"My textiles are getting printed on textiles by my trade partner Stanley&Stella that is a fairtrade producer. Additionally my fashion is slow fashion. Nowadays we buy 60% more clothes than before 15 years and we keep our clothes just half time. In great britian every week 11 million pieces of clothes end at the garbage. You enter C&A or H&M or whatever kind of usual store, it looks as biological production is conquering the market. That is not true! The much I advocate that development it looks like the world wide share on biological wool is still under 1%. So in regard of the clima change there seems to be still a space for development in that share of market. Here my fashion comes into play. My fashion is slowfashion as the material lasts longer and have timeless motives." (Tom Sommer, April 2021).

see also: https://loveco-shop.de/magazin/alles-was-du-ueber-fast-fashion-wissen-solltest/?fbclid=IwAR1JabloVctlQist7_4LaRKjfUSxzjw1yHSlZGRQWW2LIrPNEZlzO07Uho8


Das GOTS Zertifikat

Das GOTS Zertifkat umfasst soziale und ökologische Standards. Die Materialien müssen zu 70% aus ökologischen Naturfasern hergestellt sein, und der Einsatz der schädlichsten Pestizide sind verboten, etwa sind Chemikalien wie Schwermetalle verboten die konventionell beim Färben und Bedrucken genutzt werden. Keine Gentechnik, keine chemischen Pestizide & Herbizide, bessere Bodenqualität durch Vermeidung von Monokulturen, Einsatz von Umweltmanagement (Einsparung von bis zu 90% Wasser).

Die sozialen Kriterien lehnen sich an die der ILO an und umfassen Aspekte wie Arbeitszeiten (max. 48h/Woche bzw. 12 am Tag), die Regulierung von Überstunden, Arbeitsschutz, Verbot von Kinderarbeit, Diskriminierungsschutz, Gewerkschaftsrecht, Arbeitsverträge, Überstunden, Pausenreglungen und die Anpassung der Löhne an nationale Gesetzgebungen bzw. Tarifverträge und die zertifizierten Unternehmen sollen Löhne kalkulieren, die das Existenzminimum sichern. 2019 wurde das GOTS Siegel durch Stiftung Warentest als das Beste in der Nachverfolgbarkeit der Kleiderproduktion ausgezeichnet.

Die angebotenen Produkte sind aber zusätzlich mit oekotex 100 zertifiziert.


Die Hoodies bestehen zu 85% aus biologischer Baumwolle und zu 15% aus recycletem Polyester, die T-Shirts zu 100% aus Bio-Baumwolle.


UPCYCLING (2nd Hand)

64% der Kleidung landet im Müll, in der EU sogar 80%. Das muss nicht sein! Beim Upcycling wird gut erhaltene 2ndhand-Ware verarbeitet  und stellt sich damit der Entwicklung entgegen.